Elbehäfen in Sachsen Fritz Heinrich | Detlev Bütow

Euro 25.00



Band 22: Elbehäfen in Sachsen Fritz Heinrich | Detlev Bütow

Lange bevor Wirtschaftsgüter mittels Eisenbahnen, Lastkraftwagen oder Flugzeugen von einem Ort zum anderen transportiert werden konnten, waren es Schiffsgefäße, die auf Flussläufen und dem Meer die Waren schleppten. Auch auf der oberen Elbe in Sachsen und Böhmen ist rege Schifffahrt seit über 1000 Jahren urkundlich bezeugt. Erst mit Flößen und Segelbooten, die auch oft zu Berg durch Menschen vom Ufer
aus gegen die Strömung gezogen werden mussten, dann mit Dampfschiffen und bis zum heutigen Tag mittels dieselmotorgetriebener Güter- und Schubschiffe. Angesichts der einerseits real vorhandenen und auch in Grundsatz- und Sonntagsreden herausgehobenen erheblichen ökologischen wie energieökonomischen Vorteile des Binnenschiffes als Transportmittel im Vergleich zu Eisenbahn und Lkw, als auch andererseits einer praktischen Verkehrspolitik, die in Deutschland zu Anfang des 3. Jahrtausends überproportional die Landstraße fördert und die Wasserstraße vernachlässigt, widmet sich dieses Buch vor allem den sächsischen Elbehäfen, die als Verkehrshäfen in Dresden, Riesa und Torgau heute längst nicht mehr ausschließlich „Bahnhöfe der Wasserstraße“ sind.

 

ISBN-Nr.: 978-3-7862-0145-5

Quantity: Available quantity : 20
DESCRIPTION
REVIEWS
DESCRIPTION
REVIEWS

RELATED PRODUCTS